wanderweb.ch

Wanderbücher stets aktuell

Titelbild: Das Puschlav

Das Puschlav

Wanderungen zwischen Gletscherseen und Kastanienwäldern

Corina Lanfranchi

Ferien im Südbündner Bergtal Puschlav: zwischen dem Berninapass und der italienischen Grenze verbirgt sich ein Wanderparadies.
Von den eisgekrönten Bergspitzen des Berninamassivs bis zu den ersten Rebhängen im Veltlin sind es 25 Kilometer. Dazwischen liegt das Val Poschiavo, das Puschlav. Das Tal, hinter dem Berninapass gelegen und an Italien angrenzend, gehört zu den vier italienischsprachigen Bündner Bergtälern – und genießt zu Recht den Ruf, ein Wanderparadies zu sein.
21 Wanderungen führen rund ums Puschlav und über seine Grenzen hinaus. Sie zeigen das Tal in seiner landschaftlichen Vielfalt, die von glazialen Hochebenen im Norden über verlorene Bergseen und dunkle Wälder bis hin zu den Kastanienwäldern im Süden reicht. Neben der intakten Natur überrascht das Tal aber auch mit dem südlich anmutenden Hauptort Poschiavo, in dessen Gassen und Häusern sich Geschichten finden, die von der bewegten Vergangenheit des Val Poschiavo erzählen.
So bietet das Buch nicht nur attraktive Wandervorschläge, sondern lädt auch zu historischen Streifzügen ein, welche einen Einblick in ein Tal erlauben, das sich zwischen Abgeschiedenheit und Weltzugewandtheit immer schon seinen eigenen Weg suchte.

  • 296 Seiten
  • Mit zahlreichen Abbidlungen und Routenskizzen
  • ISBN 978-3-85869-553-6
  • 2. Auflage, 2013
  • CHF 32.00 | EUR 29.90
  

Inhalt und Leseprobe

Download (3 MB)

Route 19: 2-tägige Tourvariante. Neuer Pfad zwischen Alp Valügli und Li Piani

Die vorgeschlagene Variante – aus der zweitägigen Tour eine Tagestour zu machen – ist äusserst empfehlenswert, da der Abschnitt zwischen der Alp Valüglia über Tre Croci bis nach Li Piani neu auf einem angelegten Pfad verläuft. Von Li Piani bietet es sich an, über Valenasc (2015m) zu wandern und von dort einen kurzen Abstecher auf den Aussichtspunkt Giümelin (2039m) zu machen. Von Valenasc über Bastian gelangt man in 1,5 Stunden nach Cavaione. Seit letztem Jahr verkehrt ein Rufbus zwischen Brusio und Cavaione (Tel. 0800 126126, 8h-17h, eine Stunde vor der Fahrt anrufen, Kosten Fr. 10.00 pro Person). Ohne den beschwerlichen Auf- bzw. Abstieg nach Cavaione gewinnt diese aussichtsreiche und abwechslungsreiche Tour sehr an Reiz. 

DAS PUSCHLAV – AKTUALISIERUNGEN

Für Rückmeldungen, Korrekturen und Hinweise aller Art sind wir dankbar. Bitte schicken Sie alle festgestellten Veränderungen an: corina.lanfranchi@bluewin.ch Oder benützen Sie unser Forum Vielen Dank!

Route 19 – 2-tägige Tourvariante. Neuer Pfad zwischen Alp Valügli und Li Piani

Die vorgeschlagene Variante – aus der zweitägigen Tour eine Tagestour zu machen – ist äusserst empfehlenswert, da der Abschnitt zwischen der Alp Valüglia über Tre Croci bis nach Li Piani neu auf einem angelegten Pfad verläuft. Von Li Piani bietet es sich an, über Valenasc (2015m) zu wandern und von dort einen kurzen Abstecher auf den Aussichtspunkt Giümelin (2039m) zu machen. Von Valenasc über Bastian gelangt man in 1,5 Stunden nach Cavaione. Seit letztem Jahr verkehrt ein Rufbus zwischen Brusio und Cavaione (Tel. 0800 126126, 8h-17h, eine Stunde vor der Fahrt anrufen, Kosten Fr. 10.00 pro Person). Ohne den beschwerlichen Auf- bzw. Abstieg nach Cavaione gewinnt diese aussichtsreiche und abwechslungsreiche Tour sehr an Reiz.