wanderweb.ch

Wanderbücher stets aktuell

Titelbild: Grande Traversata delle Alpi (Teil 1)

Grande Traversata delle Alpi (Teil 1)

Der Norden: Vom Wallis ins Susa-Tal

Werner Bätzing

Der Weitwanderweg »Grande Traversata delle Alpi/GTA«, der Anfang der 1980er-Jahre angelegt worden ist, führt durch die gesamten piemontesischen Alpen von den Walliser Alpen im Norden bis zu den Ligurischen Alpen im Süden. Dabei quert er fast immer Alpentäler, deren Bevölkerung dramatisch zurückgeht. Die GTA ist inzwischen vom früheren Geheimtipp zu einem der bekanntesten Beispiele für einen »sanften Tourismus« geworden: Den Einheimischen vor Ort bringt sie direkte Verdienstmöglichkeiten, ihren Besuchern ermöglicht sie ein Verständnis der Alpen als Natur- und Kulturlandschaft, wie es in andern Alpenregionen kaum noch möglich ist.
Die beiden Führer erschienen zum ersten Mal im Jahr 1986 und 1989 und liegen jetzt in 7., nochmals vollständig überarbeiteter und aktualisierter Auflage vor. Sowohl der Nordteil (Walliser und Grajische Alpen bzw. Griesspass bis Susa-Tal) als auch der der Südteil (Cottische, See- und Ligurische Alpen bzw. Susa-Tal bis Ventimiglia) liegen nun in einem neuen Layout vor, das der Rotpunktverlag seinen Naturpunktführern seit 2016 mitgibt.
Die beiden Führer beschreiben den gesamten Wegverlauf der GTA und geben alle notwendigen Informationen über die »posti tappa« (einfache Unterkünfte) am Ende jeder Tagesetappe. Darüber hinaus bringen sie eine Einführung in Natur, Kultur, Geschichte und aktuelle Probleme der durchwanderten Alpenregionen.

  • 224 Seiten
  • Mit Farbfotos, Routenskizzen und Serviceteil
  • ISBN 978-3-85869-680-9
  • 7., aktualisierte Auflage 2016
  • CHF 26.50 | EUR 24.00
  

Inhalt und Leseprobe

Download (9 MB)

GTA Der Norden – AKTUALISIERUNGEN

Für Rückmeldungen, Korrekturen und Hinweise aller Art sind wir dankbar. Bitte
schicken Sie alle festgestellten Veränderungen an: werner.baetzing@web.de oder info@michael-kleider.de
oder benützen Sie unser Forum. Vielen Dank!

Etappe V4

 

Beim Abstieg vom Passo di Valtendra zum Rifugio Città di Arona gibt es inzwischen eine Abkürzung: Beim Abstieg in 2050 m Höhe an einer Verzweigung nicht den linken Weg nehmen (Weg F99a, der zur Alpe Stalaregno führt), sondern den rechten Weg (Weg F99), der direkt hinab zum Rifugio Città di Arona führt.
 

Etappe V5a


Der Weg oberhalb der Alpe Balmelle heißt inzwischen statt F32 jetzt F32a und ist neu zugleich Teil der "Alta Via della Val Divedro"; dieser Alta Via folgt man bis zur Alpe Corwetsch.

Etappe V6

Das Rifugio San Bernardo ist geschlossen und steht zum Verkauf. Alternativen: Rifugio Il Dosso (wer weiter in Richtung Antrona-Tal geht) oder Unterkünfte in Graniga oder San Lorenzo (wer hier nach Domodossola absteigen will).

Etappe V7

Das letzte Stück des Weges, vor dem im Buch gewarnt wird, ist jetzt verbreitert und an den ausgesetzten Stellen mit Drahtseilen versichert.  Dennoch raten wir seine Begehung nur geübten und schwindelfreien Wanderern!

Etappen V9/V10

Bei den Übernachtungsmöglichkeiten im Ortsteil Staffa haben sich die Tel-Nr. geändert:

Hotel Dufour: 0324 65484, Hotel Flora: 0324 65037, Hotel Girasole: konnte nicht herausgefunden werden, Info erwünscht.

Außerdem gibt es im Ortsteil Staffa auch eine kleine Pension: B&B Zurbriggen, Via Monte Rosa 72, I-28876 Macugnaga, Tel.: 324 65107.

Etappe 2

Auf dem Grat südlich des Pizzo Camino, der in der Wegbeschreibung genannt wird, steht ein Wegweiser, der wohl im Jahr 2017 verdreht wurde (Achtung!). Der Weg führt jedenfalls weiter wie in der Wegbeschreibung. Falls der Wegweiser wieder richtig aufgestellt sein sollte, sind Hinweise dazu erwünscht.

Etappe 3


Für das Rifugio dei Walser gilt jetzt die Telefonnummer 0163 55257.

Die Capanna Sociale Città di Borgomanero ist eine private Übernachtungsmöglichkeit. Allerdings ist, je nachdem wer gerade in der Hütte ist, eventuell eine Übernachtung bzw. Verpflegung möglich.

Etappe 4


Die GTA führt hinter dem Ort Belvedere auf einem gut sichtbaren Weg Richtung Ronco und zweigt auf etwa der Hälfte der Strecke nach links ab und führt hinunter zum Ort Boco superiore. Dieser Abzweig ist nicht immer leicht zu erkennen. Bei schlechter Sicht empfehlen wir mit Jörg Klingenfuß die folgende Alternative: Man geht durch die Häuser von Belvedere immer geradeaus hindurch und auf dem alten Saumweg direkt an der unteren gelben Villa links vorbei und kommt unterhalb des Ortes auf die kleine Fahrstraße. Dieser folgt man nach rechts; bald macht diese Straße eine große Serpentine Richtung Norden und wenig später zweigt von dieser Straße eine kleine Stichstraße nach Boco superiore (Norden) ab, die man nimmt. Am Ende dieser Stichstraße führt der untere Weg am Waldrand abwärts zu einer Kapelle vor einem Haus mit zwei neuen Terrassen und roten Geländern. Hier beginnt mit einer Wegtafel der alte Weg 17, der nach la Piana führt.

Etappe 5

Das Hotel Alpenrose und der Posto Tappa GTA in Carcoforo sind geschlossen, die weitere Entwicklung ist ungewiss (Informationen erwünscht).

Etappe 6

Das Restaurant Grillo Brillo in Rima ist geschlossen. Der Schlüssel des Posto tappa kann nun im Ristorante Alpino abgeholt werden. Betreiberin des Posto tappa ist Elisabeta, Tel.: 328 4424913.

Das Laida Weg Experience Hotel ist auf unbestimmte Zeit geschlossen.

Es gibt in Rima jetzt auch Ferienwohnungen zu mieten (ab zwei Tagen Aufenthalt): Casa Bastucchi, Località Rima 11, Tel.: 347 1253339 oder 333 4248568, www.casabastucchi.it/

Etappe 8

Im Ortsteil Peccia (I-13020 Riva Valdobbia) gibt es eine weitere Übernachtungsmöglichkeit: Agriturismo Edelweiss, Tel. 349/0618821 oder 340/9786484.

Etappe 9

Einige aktualisierte Infos zum Santuario zum Posto tappa San Giovanni d’Andorno: ca. 40 Betten, auch Zwei-  und Mehrbettzimmer vorhanden, Abendessen und Frühstück (Restaurant), ganzjährig geöffnet (Montag Ruhetag). Drei Wochen Betriebsferien im November/Dezember, dann Ansage auf dem AB.

Tel: 0156 0029 oder 389 6409520

Etappe 11


Die Seilbahn von der Bergstation Lago Coda zur Capanna Renata ist 2016 geschlossen, und soll nach Renovierungsarbeiten im Verlauf des Jahres 2017 wieder geöffnet werden.

 

Eine Tel.-Nr. des Rifugio Coda ist falsch, nämlich die 339 4602133 (= Rif. Rosazza). Die beiden anderen Tel-Nr. sind richtig, zusätzlich gilt auch die 015 610916. 

Etappe 16

Das Aquila Bianca in Piamprato ist kein Agriturismo (mehr), sondern eine Locanda. Bei der Telefonnummer hat sich leider ein Fehler eingeschlichen, die richtige Nummer lautet: 0124 812993.

Etappe 18

Die Etappe ist durchgehend rot-weiß markiert.

 

Der Posto Tappa in Talosio ist seit Juni 2016 wieder geöffnet, die Infos im Führer gelten unverändert.

 

Die Unterkunft im Santuario di Prascondù ist für immer geschlossen.

Etappe 24

Statt "Von hier aus..." (gemeint ist Bivacco Gandolfo) muss es richtig heißen: "Kurz vor dem Bivacco Galdolfo geht es weiter...."

Etappe 25a

Außerhalb der Wandersaison kann man den Betreiber des Rifugio Cá d´Asti unter der Telefonnummer 011/9632015 erreichen.
 

Seite 138, neue Wanderkarten 1:25.000

Es gibt von Fraternali Editore zwei neue und sehr gute Karten (wasser- und reißfestes Papier, GPS-kompatibel) zum Gebiet des Gran Paradiso, die wie alle anderen Fraternali-Karten bei Michael Kleider (www.michael-kleider.de) bestellt werden können:

  • Blatt 25, Valle Soana-Bassa Valle Orco, 1:25.000: Die Karte deckt die Etappen 16, 17, 18 und 19 der GTA ab.
  • Blatt 24, Valle Orco-Gran Paradiso, 1:25.000: Die Karte deckt die Etappen 19 (Ende), 20, 21, 21a, und 22 (Anfang) der GTA ab.

Seite 42, Wanderkarten 1:25.000

Das Geo4Map Blatt 10 heißt "Val Formazza", nicht "Alpe Devero".

Geo4Map Blatt 8: Das Blatt deckt folgende Etappen ab: V6 + V7 + V8 (Anfang) + V5a (Ende) + V6a.

Geo4Map Blatt 9: Das Blatt heißt richtig "Val Divedro" und deckt folgende Etappen ab: V4+V5+V6 (bis Rifugio Il Dosso).

 

Seite 82, neue Wanderkarte 1:25.000

Es gibt von Geo4Map eine neue und sehr gute Karte (GPS-kompatibel, auf Steinpapier gedruckt) zum Gebiet des Strona-Tals, die wie alle anderen Geo4Map-Karten bei Michael Kleider (www.michael-kleider.de) bestellt werden können:

  • Geo4Map 16, 1:25.000, Val Strona- Valli dell´Ossola-Cusio-Valsesia: Die Karte deckt die Etappen 1, 2, 3 und 4 (Anfang) der GTA ab.

Seite 208, An- und Abreise

Bei der An- und Abreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln sei auch auf die zahlreichen Fernbusse hingewiesen. So gelangt man zum Beispiel mit Flixbus ohne Umsteigen von München nach Turin oder nach Mailand (tagsüber und nachts).  

Unter www.flixbus.de kann man sich über mögliche Fernverbindungen informieren.

Seite 213: Neue Wanderkarten-Reihe (Fraternali 1:50.000) für die GTA

Drei Jahrzehnte lang waren die 1: 50.000 Wanderkarten vom Istituto Geografico Centrale (IGC) in Turin die einzigen Wanderkarten, die die gesamte GTA abdeckten. Auch wenn diese Karten – wie die meisten Wanderer schnell feststellten - ziemlich ungenau waren, waren sie für die GTA unverzichtbar, weil es keine Alternative gab.

Dies ändert sich jetzt erstmalig: Der Kartenverlag Fraternali Editore hat soeben begonnen, auf der Grundlage seiner zuvor erarbeiteten 1: 25.000 Wanderkarten erstmals eine Wanderkartenserie im Maßstab 1: 50.000 für die piemontesischen Alpen zu publizieren. Da dies zeitgleich zur Drucklegung der 7. Auflage der GTA-Wanderbücher geschah, konnte diese wichtige Änderung in diesen Büchern nicht mehr berücksichtigt werden, weshalb dafür jetzt das Medium Wanderweb genutzt wird.

Die neue 1: 50.000 Wanderkarten-Reihe stellt eine leichte Generalisierung der 1: 25.000 Wanderkartenserie von Fraternali dar. Deshalb wird das Relief  sehr detailliert dargestellt (Höhenlinien mit 50 m Äquidistanz), das Gelände ist dank Schummerung sehr übersichtlich, Felspartien sind dezent eingetragen, und die Wege sind sehr präzise eingezeichnet – kein Vergleich mit den IGC-Karten. Wir empfehlen deshalb unbedingt diese neuen Karten für eine GTA-Wanderung.

Seit Mai/Juni 2016 sind die ersten drei Karten (Fraternali 50-1, Fraternali 50-2 und Fraternali 50-3) lieferbar, und im Juli 2017 ist ein vierter Blattschnitt (Fraternali 50-4) erschienen. Folgende Karte ist für den Nordteil der GTA relevant (die drei anderen Karten werden bei den Aktualisierungen zum Südband vorgestellt):

Fraternali 50-1 „Alta Val Susa/Alta Val Chisone/Val Germansca“.

Diese Karte beginnt im Norden mit dem Valle di Viù der Lanzo-Täler (ab Etappe 24/Schlussteil: ab Colle Costa Fiorita) und endet im Süden mit dem Quellbereich des Torrente Germanasca im Gebiet des Rifugio Lago Verde (Etappe 33a+b, erste Hälfte Etappe 33); sie reicht im Westen bis zum Mongenèvre-Paß und im Osten bis Pinerolo, so dass die GTA-Etappen 25-32 mit allen Varianten und Abstechern darauf enthalten sind. Der Blattschnitt ist größer als bei IGC, so dass man auf dieser Karte mehr GTA-Etappen als auf einer IGC-Karte vorfindet. Und die Karte ist auf reiß- und wasserfestem Papier („carta impermeabile e antistrappo“) gedruckt. Wenn weitere Blätter erscheinen, werden wir sie hier näher vorstellen.

Diese Karten können bei Michael Kleider (www.michael-kleider.de) bestellt werden.

Seite 212/213, Kartographieband zur GTA

Der Verlag Geo4Map in Novara hat soeben den ersten Band einer auf vier Bände angelegten Reihe über die GTA zusammen mit National Geographic publiziert. Das Bändchen enthält nach einer Einleitung von Werner Bätzing und Michael Kleider (in italienischer Sprache) nur Kartenausschnitte aus den 1: 25.000 Wanderkarten, auf denen die GTA gezielt hervorgehoben ist. Ganz am Schluss findet sich noch eine tabellarische Übersicht der Unterkünfte und der dargestellten Etappen (vom Griespass bis Oropa).

Auf der einen Seite ist dieses Bändchen für deutschsprachige GTA-Wanderer sehr nützlich, weil es die Mitnahme von Wanderkarten erspart (und deren Kosten), auf der anderen Seite besteht die große Gefahr, dass man sich ohne zusätzliche Wanderkarten mit den kleinen Ausschnitten dieses Bändchens im Gelände nicht wirklich gut orientieren kann.

Das Büchlein ist im online-shop von Michael Kleider (www.michael-kleider.de/shop) bestellbar.

Links zum Buch